Existenzgründung – gute Aussichten für Freiberufler

Die Zukunftsaussichten für Existenzgründer, die sich als Freiberufler selbständig machen wollen, sind gut: Gründungen im freiberuflichen Bereich haben laut einer aktuellen Studie eine überdurchschnittlich gute Überlebenswahrscheinlichkeit. Diese Untersuchung wurde durchgeführt vom Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn im Auftrag für den Bundesverband der Freien Berufe e.V. (BFB).

Im Rahmen dieser Studie wurden Daten von Freiberuflern mit denen aus der Gesamtwirtschaft verglichen. Die Grundlage bilden Kernaussagen zu Existenzgründungen aus den Jahren 2008 und 2010. Über einen Zeitraum von fünf Jahren nach der Gründung wurde jedes Jahr ermittelt, ob das Unternehmen noch existiert. Hierbei wurden die Unternehmen wie folgt unterschieden:

-mit sozialversicherungspflichtig Beschäftigten
-keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

Die Ergebnisse der Studie über Freiberufler

Bei diesem Vergleich bestanden Unternehmen ohne Beschäftigte im freiberuflichen Bereich fast genau so lange wie in der Gesamtwirtschaft. Laut der Studie waren statistisch berechnet von denUnternehmen mit Gründungsjahr 2010 noch 35,9 % fünf Jahre später am Markt aktiv. Bei den freiberuflich tätigen waren es 36,7 %.

Die Studie stellte fest, dass Unternehmen mit wenigstens einem Beschäftigten länger Bestand haben als solche ohne Beschäftigte. Von den Gründungen aus dem Jahr 2010 existierten 2015 noch 46,6 %. Bei den Freiberuflern waren es bei 56,6 %.

Weiterhin zeigte sich, dass Gründungen in folgenden Bereichen eine besonders hohe Überlebenswahrscheinlichkeit haben:

-Kultur
-Naturwissenschaft
-Heilkunde
-Technik

Gute Zukunftsaussichten für Freiberufler

Der BFB-Präsident, Prof. Dr. Wolfgang Ewer, rechnet mit einer Zunahme der Bestandsfestigkeit, aufgrund der Tatsache dass die Nachfrage nach freiberuflichen Dienstleistungen weiter steige und daher die Marktchancen für Freiberufler zunähmen.

Fördermöglichkeiten für Freiberufler

Eine frühe Planung der Finanzierung ist sinnvoll um sich seinen Platz auf dem Freiberufler-Markt zu sichern. Es sind Förderungen im Bereich der Beratung möglich für Existenzgründer, die sich als Freiberufler selbstständig machen wollen. So bietet bietet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zum Beispiel das Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ an. Bei diesem Programm werden bis zu 80 % der Beratungsleistung gefördert.

Keywords:Existenzgründung, Freiberufler

adresse

Powered by WPeMatico