Kredit ohne Schufa – was genau ist darunter zu verstehen?

Wer bereits den einen oder anderen Schufa-Eintrag hinnehmen musste und über einen eher mäßigen Schufa-Score verfügt, hat es im Allgemeinen schwer, an einen Kredit zu gelangen. Da kommen, so scheint es, die zahlreichen Angebote Schufa-freier Kredite gerade recht. Der Kreditgeber sollte jedoch mit Bedacht und nicht ohne vorherigen Vergleich ausgewählt werden.

Schufa-freie Kredite kommen in der Regel von ausländischen Banken. Das liegt schlicht daran, dass deutsche Banken vor jedem Kreditgeschäft eine Anfrage an die Schufa schicken. Viele dieser Kredite kommen aus der Schweiz oder aus Liechtenstein. Das ist auch der Grund, weshalb der Kredit ohne Schufa gerne auch als Schweizer Kredit bezeichnet wird. Die zugehörigen Institute verzichten meist auf die Schufa-Anfrage, nicht jedoch auf Sicherheiten.

So wird zumindest ein regelmäßiges Einkommen erwartet, welches hoch genug ausfällt, um eine Rückzahlung zu gewährleisten. Üblich ist es, dass solche Unternehmen zumindest eine Konditionsanfrage stellen, wodurch sich der Schufa-Score des Kreditnehmers jedoch nicht verschlechtert. Bei dieser Gelegenheit lässt sich auch prüfen, ob ihm möglicherweise auch ein normaler Ratenkredit angeboten werden kann.

Entgegen den Behauptungen vieler – meist unseriöser – Anbieter spielt die finanzielle Situation auch beim Kredit ohne Schufa eine Rolle. Kreditvermittler behaupten gerne, für nahezu jede Situation einen passenden Kredit besorgen zu können. Solche Angebote sind jedoch stets mit Vorsicht zu genießen. Seriöse Anbieter interessieren sich sehr wohl für den aktuellen Schuldenstand und das monatliche Einkommen des Antragstellers, denn schließlich haben auch sie ein Interesse daran, dass der Kredit fristgerecht zurückgezahlt wird. Wo das Geld für eine pünktliche Ratenzahlung fehlt, da kann kein Kredit vergeben werden – auch kein Kredit ohne Schufa!

Gegenspieler mit Schutzfunktion: Die Schufa Holding AG

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, weithin besser bekannt unter dem Kürzel Schufa, ist dazu da, sowohl Banken als auch Kunden zu schützen. Letztere sollen davor bewahrt werden, sich hoffnungslos zu verschulden. Dazu benötigt die Auskunftei vor allem eines: Daten. Zu mehr als 66 Millionen natürlichen Personen und rund 5,2 Millionen Unternehmen besitzt die Schufa Daten. Daher ist sie auch die erste Anlaufstelle für Kreditgeber, die sich ein genaueres Bild von der Kreditwürdigkeit ihrer Antragsteller machen möchten. Auf Basis dieser Daten wird der sog. Schufa-Score bzw. Basisscore errechnet, welcher zwischen 0 % und 100 % liegen kann. Je höher, desto besser auch die Kreditwürdigkeit.

Ist der Kredit ohne Schufa in jedem Fall eine Alternative?

Wird Ihnen ein normaler Kredit von der Bank verweigert, sollten Sie, statt gleich nach einem Schufa-freien Kredit zu suchen, zuerst Ihre Situation gründlich überdenken: Wo sind Sie mit Zahlungen in Verzug und in welcher Höhe? Laufen bereits Mahnverfahren oder droht gar eine Zwangsvollstreckung? Wird die Aufnahme eines Schufa-freien Kredites die Situation vielleicht eher verschärfen? Gestattet es Ihnen ihr Budget überhaupt, jeden Monat einen zusätzlichen Kapitaldienst zu leisten?

Bedenken Sie dabei auch, dass ein Kredit ohne Schufa zwar auch die Rettung in der Not sein kann, sich aufgrund seiner Konditionen für einen Zweck ganz und gar nicht eignet: zur Umschuldung. Wenn Ihnen das Wasser sprichwörtlich bis zum Hals steht, sollten Sie stattdessen lieber eine Schuldnerberatung aufsuchen.

Es kann aber auch vorkommen, dass die bei der Schufa gespeicherten Daten schlicht falsch sind. Jedem Verbraucher steht die Möglichkeit zur Verfügung, einmal pro Jahr in die über ihn gespeicherten Daten kostenlos Einsicht zu erhalten – und diese sollte auch genutzt werden! Basiert der aktuelle Score nämlich nachweislich auf falschen Daten, kann eine Korrektur gefordert werden.

In drei Schritten zum Kredit ohne Schufa

Der erste Schritt besteht darin, eine Online-Kreditanfrage durchzuführen. Je nach Anbieter wird in diesem Zuge gleich ein Kundenkonto angelegt, welches die Kommunikation zwischen Kreditgeber und -nehmer vereinfacht. So können beispielsweise benötigte Formulare online ausgefüllt und Lohnabrechnungen hochgeladen werden.

Im zweiten Schritt erfolgt die Legitimation per Postidentverfahren über die nächste Postfiliale oder mittels Videoidentverfahren, wofür eine Webcam benötigt wird. Im Falle eines positiven Bescheids erhält der Antragsteller ein verbindliches Angebot.

Der dritte Schritt besteht nur noch darin, das vorliegende Angebot über einen Kredit ohne Schufa genau zu prüfen, zu unterschreiben und zurückzusenden. Nach Eingang der Unterlagen wird die Auszahlung veranlasst.

Vorsicht vor unseriösen Anbietern!

Der Anteil unseriöser Anbieter ist leider sehr hoch. Das bestätigt auch eine nicht-repräsentative Studie der Schufa, nach der 80 Prozent aller Kreditvermittler aufgrund fragwürdiger Praktiken als nicht vertrauenswürdig betrachtet werden können. Es gibt jedoch ein paar Indizien, nach denen Verbraucher besser einschätzen können, ob ein Vermittler seriös ist oder nicht. So finden sich am Markt viele Kreditvermittler, die bereits vor dem Abschluss eins Vertrages Gebühren einfordern, die nicht vom Erfolg einer Vermittlung abhängig sind. Kommt also kein Vertrag zustande, bleiben Verbraucher auf den Kosten sitzen.

Da es mit dem geliehenen Geld oftmals schnell gehen muss, bewerben einige Vermittler ihren Kredit ohne Schufa gerne als Sofort-, Eil- oder Schnellkredit – mit zusätzlichen Gebühren für die besonders schnelle Bearbeitung des Antrags. Auch hier sollten Verbraucher stutzig werden, denn seriöse Anbieter stellen für eine zügige Bearbeitung keine zusätzlichen Kosten in Rechnung. Sollte also ein Kreditvermittler versuchen, aus dem beim Kunden herrschenden Zeitdruck Kapital zu schlagen, ist dies als klares Zeichen für mangelnde Seriosität zu verstehen und vom entsprechenden Angebot sollte Abstand genommen werden.

Ein weiteres Indiz ist in dem Versuch zu sehen, dem Kunden zusätzliche Produkte verkaufen zu wollen. Einige Vermittler möchten zusätzlich Haftpflicht-, Hausrat oder gar Lebensversicherungen an den Mann bringen, die natürlich mit entsprechenden Kosten verbunden sind. Sehr häufig wird dem Kunden auch zum Abschluss einer Restschuld- bzw. Kreditausfallversicherung geraten. Üblich und sinnvoll sind solche Versicherungen jedoch nur bei langfristigen Darlehen wie beispielsweise Immobilienkrediten, nicht jedoch bei einem Kredit ohne Schufa, der sich im Rahmen normaler Konsumentenkredite bewegt. Wird der Abschluss einer solchen Versicherung gar zur Voraussetzung gemacht, sollten Verbraucher erst recht Abstand von Angebot und Anbieter nehmen.

Keywords:Kredit

adresse

Powered by WPeMatico