Orientierung für Energievertriebe in der Wechselsaison

Veröffentlichung der Kurzstudie zur aktuellen Lage im Energievertrieb

München/Heidelberg, 21.11.2018 – Die Zeit der relativen Energiepreisstabilität ist vorüber. Die stark verteuerte Beschaffung von Strom und Gas erhöht den Druck auf die Energievertriebe, die Endkundenpreise anzupassen. Somit stellen sich für Markteilnehmer aktuell drei zentrale Fragen:

1. Wie reagieren die Anbieter kurzfristig?
2. Wie verhalten sich die Kunden mittelfristig?
3. Was bedeutet das für die Zukunft?

Antworten auf diese Fragen liefert die heute erschienene kostenlose „Kurzstudie zur aktuellen Lage im Energievertrieb“ von Kreutzer Consulting und Verivox. Sie fasst Erkenntnisse aus den regelmäßig erscheinenden Studien Energiemarkt Aktuell, Energiemarkt Report und der Wechslerstudie Energie mit aktuellem Bezug zusammen.

Die Kurzstudie zeigt anbieterseitig wie Energievertriebe Preise und Produktportfolien verändern, gezielte Vertriebsaktivitäten forcieren und sich die Wettbewerbsintensität durch Marktein- und -austritte verändert.

Nachfrageseitig wechseln immer mehr Kunden ihren Anbieter in regelmäßigen Abständen, wobei geschlechterspezifische und demographische Unterschiede sowie eindeutige Tarifpräferenzen zum Tragen kommen.

Mithilfe dieses faktenbasierten Wissens zu Wettbewerbern und Kunden können Energievertriebe ihre strategische Ausrichtung justieren, um nachhaltige Erfolge zu erzielen. So werden bspw. die strategische Angebotskonfiguration und die Vermarktung über Plattformen zukünftig an Relevanz gewinnen.

Die kostenlose „Kurzstudie zur aktuellen Lage im Energievertrieb“ besteht aus Inhalten der oben genannten regelmäßigen Studien von Kreutzer Consulting und Verivox und kann über den Studien-Shop von Kreutzer Consulting bezogen werden.

Jetzt die Kurzstudie bestellen!

Keywords:Energievertrieb,Anbieterwechsel,Strompreis,Gaspreis,Preiserhöhung,Marktentwicklung,Preisentwicklung

adresse

Powered by WPeMatico